Antennen

Was kostet mich so eine Montage?
Einfache Wireless Lan Antennen gibt es im Netz bereits für weniger als 10 € zu kaufen. Je nach Modell können die Kosten für eine solche Antenne natürlich äußerst hoch steigen, allerdings so gut wie niemand benötigt ein Richtantennenset von über 100 €! Sprich, generell kostet solch ein Umbau weniger als 20 € und fünfzehn Minuten Ihrer Zeit. Im Gegenzug kriegen Sie letztendlich die erwartete Sendeleistung Ihres Wireless Lan Netzes.

Jeder Mensch war sicher schon mehr als nur einmal sauer wegen der schlechten Sendeleistung des WLAN Modems beziehungsweise der FRITZ!Box. Der Großteil der Router verfügt über eine (manche Modelle ebenfalls über zwei) Rundstrahlantenne. Diese serienmäßig in Wireless Lan Modems montierten Rundstrahl-Antennen haben meistens eine ausgesprochen geringe Leistung & könnten demnach praktisch nie ein ganzes Heim, Büro beziehungsweise sonstiges Gemäuer erlangen. Es gibt immer einen Ort, wo der WLANBegrüßung fast nicht besteht.

Für welche Person rentiert sich eine Installation der WiFi-Antenne?
Für jedweden, der merkt, dass ein eigenes WiFi-Modem nicht jedweden Bereich einer Wohnung, des Hauses oder eventuell auch des Gartens erreicht. Ein Vorteil im Vergleich zu eines WLAN Verstärkers ist klar: Diese Antenne optimiert wahrhaftig wirksam die Stärke des Signals, wobei der Verstärker das Zeichen speichert und wieder reflektiert, was die Reduzierung der Leistungsbandbreite zur Folge hat.
Eine Antenne ist obendrein vielfältig einzusetzen: mit einem entsprechenden Antennenkabel könnten sie mittels besonders beschichteter Outdoor-Antennen auch den Garten, Balkonbereich oder Terasse mit dem zuverlässigen, weiteichenden Wireless Lan-Signal beliefern.

Dazwischen findet man außerdem welche Sektorantenne, welche durch den Signalöffnungswinkel im Durchschnitt einzuordnen ist. Sie wäre insbesondere für großflächige WiFi-Netze passend wie beispielsweise auf Campinggelände. Falls Sie ein großes Gebiet mitsamt einer drahtlosen Internetanbindung versorgen wollen ist jene Antennenart am passendsten – vorzugsweise gleich mehr als eine, um eine allumfassende Abdeckung zu bekommen.

Die Montage:
Bei hochwertigen Routerarten kann eine klassische Antenne leicht abmontiert & durch eine Neue abgelöst werden. Verhindern Sie es, die „Antenne“ durch einen weiteren Kabel zu befestigen; der durch den Draht bestehende Verlust von Signalstärke verbietet die Leistungssteigerung und es bleibt alles beim Alten. Es kann auch nötig werden, den Router abzumontieren, um welche neue „Antenne“ an ein Kabel der Bestehenden anzuschließen. Recherchieren Sie im Netz idealerweise nach der eigenen Bedienungsanleitung für Ihr Router-Modell.

Der Schwachpunkt der meisten WLAN-Router ist die Antenne, diese hat zu wenig Leistung. Sprich, sie bedürfen eine stärkere Antenne. Allerdings welche? Und wie bringt jemand diese an?

Die Auswahl der Antenne:
Es wird zwischen 3 Arten von WLAN-Antenne unterschieden; Rundstrahlantennen, wie diese in Modems in Serie verbaut werden, Sektorantennen sowie Richtstrahlantennen. Die einzigen Differenzen sind die Signal-Öffnungswinkel, die schwanken. Richtstrahlantennen können in eine gewisse Richtung ausgerichtet & verfügen über eine extrem Spannweite, welche gemäß Systemkonfiguration auch über mehrere Kilometer reichen kann. Allerdings ist sein Aktionsradius leider nur ein äußerst kleiner, so dass jene Antennen-Art so gesehen bloß angewendet wird, falls jemand ein WLAN-Signal für eine tatsächlich große Distanz überleiten lassen möchten. Jene Methodik wird auch „Bridging“ genannt. Dies ist aber für den Normalbürger nicht relevant: dieser ist bekanntlich bereits mit einer Rundstrahl-Antenne befriedigt. Diese haben den weitesten Signal-Öffnungswinkel & steigern leicht die Sendeleistungsfähigkeiten – und das in sämtliche Richtungen.