Museen Hamburg

Das Cap San Diego liegt unmittelbar nahe dem „Rickmer Rickmers“ & sollte ebenso besichtigt werden. Diese wird als das Highlight vom Frachtschiffbau in Deutschland gehandelt & ist das größte seefeste Frachtschiff, das als Schiffmuseum benutzt wird. Die „Cap San Diego“ bietet neben ihrer immerwährenden Vorstellung über den Frachter selbst ständig wechselnde Ausstellungen. Außerdem gibt es hier Veranstaltungsräumlichkeiten, die gemietet werden dürfen ebenso wie ein kleines Hotel für Hamburger Touris, welche die Stadt einmal von einer besonderen Seite erleben wollen.

Die Hansestadt Hamburg bietet eine sehr abwechslungsreiche Museumslandschaft, welche natürlich immer besichtigt werden mag und wo besonders während der Langen Nacht der Museen ein Abstecher dahin zu 100% wert ist

Der weitere Partizipant der Veranstaltung wäre das Museumhaus für Völkerkunde. An diesem Ort sind etliche Exponate ebenso wie Fotografieren von verschiedensten kulturellen Gesellschaften der Welt gezeigt. Ganz besonders für Kinder scheint das Museumhaus ein großes Vergnügen & sehr interessant. Das Museumhaus regt zum Vergleichen an und fördert die Wahrnehmung eigener sowie unbekannter Kulturen. Das Museumhaus für Völkerkunde liegt in dem Univiertel & ist in einem unvergleichlich hübschen Gemäuer.

Eines jener Museen ist das Museum für Hamburgische Geschichte. Jenes Museum ist 1909 gegründet worden & befindet sich an dem hübschen „Holstenwall“. Da lernt ein Besucher sämtliches über die facettenreiche Historie von Hamburg seit dem Jahr 800 kennen. Dieses Museum liegt innerhalb eines schönen historischen Bauwerks & offenbart so gut wie sämtliches, das mit der Geschichte Hamburgs zu tun hat. Neben der riesigen Dokumentensammlung mitsamt Schriften & Akten existiert hier eine Bücherei, zahlreiche Gemälde wie auch Fundstücke aus alter Zeit. Das Museumhaus ist bei jedwedem Gast sowie jeden originalen Hamburger unumgänglich.

Die Freie und Hansestadt Hamburg ist mit Sicherheit ein Ort der Museen. Dort existieren zu zahlreichen geschichtlichen sowie gesellschaftlichen Kategorien empfehlenswerte Museen, die allerlei Besucher locken. Ganz besonders geschätzt wird in der Stadt die Nacht der Museen, eine Aktion, welche jährlich statt findet und bei der fast alle Museumshäuser teilnehmen. Da kann einer für einen preisgünstigen Preis sehr zahlreiche Museen an einem Abend besichtigen. Hierzu werden viele einzigartige Aktionen geboten, die den Abend für jedweden Besucher zu einem unbeschreiblich schönen Erlebnis machen sollen.
Im Jahr 2014 beteiligen sich 54 verschiedene Museen aus ganz Hamburg an der Aktion.

Ebenfalls 2 äußerst beliebte Schiffsmuseen beteiligen sich „der langen Nacht der Museen“. Dies ist einerseits die „Rickmer Rickmers“, ein 1896 erbautes Schiff, welches schon seit 1986 im Hamburger Hafen liegt und mittlerweile als ein zusätzliches Symbol der Stadt gehandelt wird. Das einstige Schiff wird täglich bei Besichtigungen geöffnet & lockt die Gäste hierzu sich mit der wirklich abwechslungsreichen und mit Höhen & Tiefen gezeichneten Geschichte des Dreimasters auseinander zu setzen.

Ein weiteres Museumhaus wäre die „Hamburger Kunsthalle“. Da werden allerlei berühmte Kunstwerke von Künstlern weltweit vorgestellt in ebenso immerwährenden wie ebenfalls stets wieder wechselnden Ausstellungen. Das Museum hat eine Sammlung von Kunstwerken aus mehr als fünf Jahrhunderten Geschichte, wo wichtige Kunstwerke von der Antike ebenso wie unserer gegenwärtigen Kunstgeschichte zählen. Ein paarmal während des Jahres gibt es da Wanderausstellungen, welche ebenso ziemlich wichtige Kunstwerke zeigen. Diese Kunsthalle ist zu einem der wichtigsten Kunstmuseen Deutschlands dazu gezahlt und ist auf alle Fälle lohnenswert.