Essen Gehen Hamburg

Auch Lokale unmittelbar an der Elbe sind jede Menge dabei. Von diesen mag ein Mensch den Schiffen bei dem Einlenken in den Hafen zugucken und kriegt dadurch eine komplett besondere Atmsophäre geboten, welche es sonst nirgendwo weltweit in jener Ausführung gibt.

Des weiteren findet man in Hamburg eine Menge Italiener sowie portugiesische Restaurants. Das soeben gesagte findet sich in erster Linie im „Portugiesen Viertel“, das in der Stadtmitte und in direkter Hafennähe liegt und in welchem zahlreiche portugiesische Gaststätten mitsamt unglaublichen köstlichen Gerichten vertreten sind.

Die Freie und Hansestadt Hamburg ist ein Ort, der äußerst viel auszukosten hat. Vor allem für Feinschmecker und Menschen, welche sehr gerne essen gehen, gibt es hier ein großes Facettenreichtum .

Für Anhänger von weniger geschmacksintensivem Essen gibt es ziemlich köstliche Semmel bestehend aus Schollenfilets beziehungsweise Fischfrikadellen. Der Besuch des Fischmarkts lohnt sich allerdings nicht ausschließlich aufgrund des Fisches sondern statt dessen ebenfalls auf Grund der riesigen Abwechslung an Obst & Gemüse. Hier findet sich schlicht und einfach alles was das Herz begehrt und das bei atemberaubender Hafenkulisse. Darüber hinaus treffen dort jedweden Sonntagmorgen zahlreiche tausende Leute aus verschiedenen Gruppen aufeinander. Einerseits beobachtet ein Mensch da immerzu das lang wach gebliebene Feiervolk der ziemlich nahe gelegenen Reeperbahn und andererseits jede Menge Frühaufsteher und Touristen. Marktschreier sowie Verkäufer sind einfach einmalig sowie charakteristisch für Hamburg.

Es existieren zum einen äußerst viele Lokale aus vielen diversen Esskulturen, aber ebenfalls ein paar Wochenmärkte, wo es Exquisites für den Gaumen gibt.

Die Stadt ist bekannt hierfür eine Vielfalt an Essen zu besitzen. Das liegt zum einen am Hafen von Hamburg sowie an den Leuten aus vielen Ländern, die dort leben.

Essen gehen in Hamburg ist eine Erfahrung, welches in anderen Städten nicht so gut realisierbar ist.

In der Hansestadt Hamburg lässt sich in jedem Viertel eine Gaststätte entdecken. Besonders toll sind allerdings jene, welche aufgrund ihrer Baukunst bzw. ihrer Atmosphäre jeden Gast in seinen Bann ziehen. Es gibt da zum Beispiel Lokale in alten Lager- beziehungsweise Industriehallen, welche durch ihren gänzlich besonderen Charme entzücken. Zudem findet man Restaurants in ziemlich hochgebauten Bauwerken, wovon aus ein Mensch die gesamte Stadt überblicken kann.

Das ansehnlichste Beispiel für das soeben gesagte ist natürlich der Altonaer Fischmarkt, der direkt am Hafen liegt und Sonntags seine Tore öffnet. Hier findet man wie die Bezeichnung schon offenbart ziemlich viel Fisch. Jeder Tourist sollte auf alle Fälle mal ein Brötchen mit Fischbrötchen gekostet haben. Diese gibt es in verschiedenster Auslegung, der Klassiker ist allerdings das „Matjesbrötchen“. Möglicherweise kein Essen für jedermann, aber auf alle Fälle eine kulinarische Geschmacksreise und einen Versuch wert.

Jedoch auch in Gaststätten gehen rentiert sich in der Hansestadt Hamburg mehr als irgendwo anders. In wie weit jemand nun begeisterter Anhänger von italienischer Kochkunst beziehungsweise Liebhaber von klassisch deutsch-hamburger Küche ist, hier findet man alles. Fernöstliche Gaststätten finden sich in der Stadt in jedem Viertel. Dort findet man unzählige Insidertipps, die einen in klassisch asiatisches Flair katapultieren und Gerichte auf gehobenem Level machen.

In Hamburger Restaurants existiert gleichfalls eine unglaubliche Vielfalt. Ein ziemlich klassisches Hamburger Essen, welches jeder Mensch mal probieren muss, wäre der „Hamburger Pannfisch“. Das ist eine Kombination aus diversen köstlichen Fischen in dem Tiegel mit Bratkartoffeln serviert.