Restaurant in Hannover

Bedingt wegen der Position am Ozean und die zahlreichen Alpenflüsse, welche sich hindurch Norditalien bewegen, verfügen Gerichte bezüglich verschiedenen Fischen über eine bereits lange Tradition in Italien. Ganz gleich, ob als Antipasti, Suppe oder als Hauptgericht, Fisch wird in Italien abwechslungsreich wie auch normalerweise ziemlich kalorienarm zubereitet, zum Beispiel in der Brühe oder auf dem Grill. Neben Flussfischen sowie Barsch, Forelle sowie Dorade, erscheinen ebenso Seefische wie Seeteufel sowie unterschiedliche Meeresfrüchte auf den Tisch. Eine einzigartige Spezialität, welche man in italienischen Gaststätten in Deutschland allerdings ausschließlich in der Oberklasse findet, bspw. in Hannover oder München, wäre die original norditalienische Muschelsuppe mit frischen Miesmuscheln. Auch gebratene Fische werden aufgrund der Verfügbarkeit häufig nur als Saison abhängige Spezialität in Deutschland offeriert, sollten dementsprechen aber sicherlich probiert werden!, Zu den traditionellen Antipasti zählen zahlreiche Zubereitungen einschließlich Tomaten, zum Beispiel Caprese. Dieses am Beginn von der Insel Capri stammende Gericht besteht aus Tomaten, Mozzarella, Basilikum sowie Olivenöl und greift damit die Farben des Landes Italiens auf, weswegen dieses als eines der Nationalgerichte gilt. Der Insalata Caprese wird keineswegs gekocht und ist aus diesem Grund schnell und mühelos anzurichten. Qualitätsunterschiede existieren aufgrund dessen vor allem bei den verwendeten Zutaten. In der richtigen italienischen Küche werden aus diesem Anlass gerade gut reif geerntete und geschmacksintensive Tomatensorten benutzt und anstatt dem normalen Mozzarella seitens Kuhmilch, die würzigere Büffelmozzarella. Das in der BRD ebenfalls ziemlich beliebte Bruschetta war am Beginn ein Essen für . Es besteht aus gerösteter Backware, das anhand der Knoblauchzehe abgerieben wie auch nachher mit Olivenöl perfektioniert wird. In Deutschland ist vor allem die Variante „con pomodore“ angesehen, inklusive dem frischen Tomatensalat obenauf., Neben Eiscreme kennt die italienische Küche eine Menge zusätzliche Süßspeisen, welche ebenso in Deutschland gerne gegessen werden, so beispielsweise Tiramisu, welches aus eingelegtem Biskuit, Likör ebenso wie Kaffee wie auch der Eiercreme besteht sowie nicht gebacken wird oder Zabaione, ebenfalls eine Eiercreme inkl. Weinschaum, welche dasnussige und traubenfruchtiges Aroma hat sowie im Sommer als Dessert wirklich beliebt ist, obwohl es zahlreiche Kalorien beinhaltet. Zabaione wird mit Freude im Glas serviert, zu diesem Zweck werden Kekse und Gebäck gereicht. Zu dem Kaffee ergänzen sich gerade die kleinen knusprigen Amarettini., Italien ist berühmt für sein Eis, welches da eine nachhaltig Tradition hat. Eiscreme existierte schon in dem alten Rom, wo dieses aus Schnee wie auch Eis von dem Gebirge hergestellt worden ist, welche von Schnellläufern in die Hauptstadt geliefert wurden. Das heute gerade erfolgreiche Eis aus Milch existiert seit dem 16. Jahrhundert. Jedoch ebenso Sorbets sowie Wassereissorten beglücken sich in Italien besonderer Beliebtheit wie auch sind sozusagen an jeder Straßenecke zu bekommen. Zusätzlich zu italienischen Gaststätten haben es auch viele Eisdielen geschafft, sich in der Bundesrepublik Deutschland Fuß zu fassen. In Italien selber wird Eis gerne als klassisches Dessert, im Eisbecher einschließlich Früchten, gereicht und am Ende eines Menüs augetischt. Gerade im Sommer ist die kühle süße Nachspeise ein Muss., Fleischgerichte gehören ebenso wie Pizza wie auch Pasta zur italienischen Hausmannskost, entweder gebraten, im Ofen gegart oder auch mit Freude als Schmorgerichte. Vor allem beliebt sind Rind- und Kalbsfleisch, allerdings ebenfalls Junges Schaf, Pferd und Taube stehen auf dem Speiseplan. Schweinefleisch wird im Regelfall in Form von Schinken sowie Salami zu sich genommen. Das traditionelle Essen, das ebenfalls in Deutschland etliche Liebhaber kennt, wäre die Saltimbocca, ein Kalbsschnitzel, welches mittels Schinken sowie Salbei ausgestattet ist wie auch dem Fleisch so die besondere feinwürzige Note verleiht. Ebenso Ossobucco (Geschmortes vom Ochsen ist in der Bundesrepublik Deutschland angesehen wie auch wird aus diesem Anlass ebenfalls von manchen italienischen Restaurants angeboten. Traditionell offerieren die Italiener in Deutschland jedoch möglichst die Klassiker sowie Pizza wie auch Nudeln oder als edlere Speisen eben Fisch an, weil dieser als besonders typisch für den Mittelmeerraum gilt., In Italien werden Fleischwaren mit Freude als Vorspeise verzehrt. Nicht sämtliche Artikel der vielseitigen Auswahl an Wurst- wie auch Schinkenware in der italienischen Kochstube haben es auch in die Bundesrepublik Deutschland geschafft, nichtsdestotrotz sind Salami und Co. ebenso hier wirklich populär. Ganz besonders der würzige, luftgetrocknete Parmaschinken ist wirklich beliebt als Appetithäppchen wie auch auf dem Antipasti Teller. Parmaschinken hat einen Schutz der Marke wie auch muss, damit der Name getragen werden darf hohe hochwertige Erwartungen vollbringen. Außerdem sollte er in der Region Parma reifen wie auch lufttrocknen, die Schweine dürfen ebenso ausschließlich aus Mittel- sowie Norditalien abstammen. Ebenfalls andere traditionelle Wurstwaren sowie die Mortadella sind in Deutschland beliebt, werden da jedoch eher im Rahmen eines ausgiebigen Frühstücks oder bei dem kalten Abendessen gegessen. Wie beliebt die Wurstwaren in Italien als Vorspeise sind, zeigt die Bezeichnung „Antipasti all’italiano“., Nudelgerichte werden als Pasta betitelt. Der italienische Nudelteig besteht andersartig als in Deutschland üblich, wo dieser mit Eiern produziert wird, ausschließlich aus Wasser, Hartweizengries wie auch Salz. Noch traditionell von Hand gefertigte Nudeln wird nachher getrocknet sowie zum Verzehr einige Sekunden im erhitzten Wasser gegart. In der heutigen tatsächlichen Form der Nudel ist die Pasta seit dem Zeitpunkt des frühen Mittelalter belegt, die Herstellung von Nudeln an sich lässt sich bis weit in die Antike in die Vergang nachverfolgen. In der BRD sind in erster Linie Spaghetti in Form von Bolognese oder Napoli besonders angesehen sowie stehen demnach in jedem italienischen Gasthaus auf der Karte. In Italien und ebenfalls im ganzen Mittelmeerraum wird Pasta ebenso gerne „pur“ gegessen, indem die Pasta bloß mit etwas Olivenöl wie auch ggf. Knoblauch verfeinert werden. In Auflaufform werden die Nudelgerichte als „al forno“ bezeichnet, z. B. bei Lasagne. %KEYWORD-URL%