Kraftsportgeräte

  • Kraftgeräte kann man in jedem Fitness-Center finden. Man findet im Fitnessstudio für jede Muskelpartie verschiedene Kraftgeräte. Dadurch kann der Besucher zum Beispiel: Oberschenkel, Oberarme, Bauch, Rücken und Po trainieren. Es ist empfehlenswert vor der Nutzung einen Trainer um eine Geräteeinweisung zu bitten. Auf diese Weise kann man sich sicher sein, dass man die Fitnessübung fehlerfrei ausführt und sich keine Zerrungen zufügt. Einige Geräte allerdings sind selbst erklärenden. Jeder kann Kraftgeräte auch für zuhause erwerben. Sehr angesehen sind in diesem Fall Fahrräder, Crosstrainer oder kleinere Fitnessgeräte wie zum Beispiel Hanteln.
  • Falls man Muskeln aufbauen möchte, empfiehlt es sich Fitnessgeräte zu benutzen. Fitnessgeräte werden durch Körperkraft verwendet und der Sportler kann sämtiche Muskeln damit trainieren. Es gibt zum Beispiel Trainingsbänke, Latissimus-Zug, Wadenmaschinen, Bauchtrainer, Roman Chair, Crosstrainer, Liegefahrräder, Multifunktionalestationen Rudergeräte, Hanteln und Laufbänder. Zahlreiche Anbieter offerieren insbesondere im Internet Fitnessgeräte. Zu allen Geräten gibt es eine ausführliche Anleitung. Sofern man Schwierigkeiten beim Aufbau oder bei der Benutzung hat, kann man oftmals eine Hotline des Verkäufers anrufen. Vor der Anschaffung sollte man jedes Gerät persönlich testen. Einige Geräte sind so groß und voluminös, dass sich der Erwerb oft nicht rentiert oder gar nicht genug Platz vorhanden ist. Jene Geräte kann man dann in Fitnesscentern benutzen. Die Nutzung der Kraftgeräte ermöglicht ein zielorientiertes und umfassenden Kafttraining. An allen Geräten ist ein Schaubild, die die korrekte Handhabung veranschaulicht. Bei Kraftgeräten wird speziell darauf geachtet, dass die Fitnessgeräte zuverlässig, problemlos zu bedienen und zu reinigen sind. Zahlreiche Hersteller setzen auf ergonomische Bewegungen, bewährte Wissenschaft, zuverlässige Technologie und sind stetig bemüht, die Geräte zu verbessern. Global angesehene Hersteller sind z.B.: Precor, Finnlo, LifeFitness, BH Fitness, Bodysolid, Iron Gym, Tunturi usw..
  • Eine sogenannte „Glute Ham Bench“ ist ein Fitnessgerät. Auf der Trainingsbank können diverse Muskelgruppentrainiert werden. Das Kraftgerät ist für alle Körpergrößen geeignet. Die Vorrichtungen sind entsprechend der Größe und der Trainingsart individuell verstellbar.
  • Für die Armmuskulatur ist eine Rudermaschine sehr gut geeignet. Auf dem Gerät macht man Ruderbewegungen. Dazu sitzt man auf einem Sitz. Dieser Sitz lässt sich mittels einer Vorrichtung vor und zurück bewegen. Zur Vorbewegung umfasst man ein Handteil und zieht. Es findet eine Ruderbewegung statt. Auf diese Weise werden die Arme und die Beine beansprucht. Auf einem Monitor wird die Distanz in m festgehalten. Gleichzeitig wird die Zeit angezeigt. Weiter werden die verbrannten Kalorien und die Geschwindigkeit angezeigt. Die Rudermaschine im Fitnesscenter ist eine optimale Ergänzung zum Rudersport auf dem Wasser.
  • Für das Training der Brustmuskeln nutzt man häufig eine Trainingsbank. Auf die Trainingsbank legt man sich und stemmt Hanteln in die Höhe. Es gibt Trainingsbänke in verschiedenen Modellen. Unterschiede können sein: die Polsterung, die Verstellbarkeit, die Gewichte oder die Form. Die Hantelbank eignet sich optimal für das Training zuhause. Der Aufbau geht in Windeseile. Die Auflagefläche ist ausreichend gepolstert und somit gut zum trainieren. Die Bank lässt sich zusammenklappen.
  • Beliebte Fitnessgeräte bei Frauen sind u.a. das Laufband oder der Crosstrainer. Diese Geräte trainieren die Kondition der Sportler. Bei einem Ellipsentrainer ähnelt die Bewegungsform der des Gehens. Durch die Übung werden die Beinmuskeln und gleichzeitig die Armmuskulatur trainiert. Je nach Widerstand werden mehr Muskeln beansprucht. Auf einem Display werden zahlreiche Informationen angezeigt. Z.B.: Dauer, km und Kalorien.
  • Mit der sogenannten GHD Bench werden sowohl Rücken- als auch Bauchmuskeln und zusätzlich Gesäß- und Beinmuskulatur trainiert. Das Fitnessgerät ist ein Multifunktionsgerät. Man findet die herkömmliche GHD Bench auch als Strongman Bench. Dadurch ist das Kraftgerät für kräftige Bodybuilder geeignet. Die Geräte sind massiver und stabiler gebaut und können somit mehr Belastung aushalten.
  • Mit einem sogenannten Rückentrainer kann man perfekt den Rücken trainieren. Eine Rückentrainer ist sehr zu empfehlen, falls man sehr viel sitzt und eine krumme Haltung annimmt. Ebenso schwere körperliche Arbeit setzt Rückenmuskeln voraus. Abhilfe gegen Rückenschmerzen schafft die kontinuierliche Nutzung eines Rückentrainers. Man kann einen Rückentrainer für Zuhause kaufen oder in einem Fitness-Center benutzen. Gerade beim ersten Training empfiehlt sich eine professionelle Einweisung. Bei falschen Bewegungen können Verspannungen oder andere Schmerzen auftreten. Man kann sich in Fitnessfachgeschäften Rat einholen und Trainingsgeräte testen. Es gibt viele Herstellern, welche Rückentrainer anbieten. Das Warenangebot im World Wide Web ist enorm. Sehr beliebt sind die Marken: Taurus, Gyronetics, Cardiofitness und Kettler.
  • An einer Dipstation werden die Arme trainiert. Es gibt verschiedene Modelle. In der Regel besteht eine Dipstation aus zwei parallel verlaufenden Stangen. Zur Ausführung der Übung geht man in den Armstütz zwischen den Stangen und senkt den Körper langsam nach unten und wieder nach oben. Der Boden darf nicht berührt werden.