Italienisches Restaurant in Hannover

Die Pizza ist eines der berühmtesten italienischen Nationalgerichte sowie namensgebend für etliche italienische Gaststätte, welche sich als Pizzaria betiteln. Die Tradition gebackener Teigfladen reicht bis in das klassische Altertum zurück, inklusive der Einführung der Tomate nach Europa wie auch ihrer wachsenden Popularität entwickelte sich in dem 19. Jahrhundert die jetzige Pizza, die traditionell mit Mozzarella, Tomate und Basilikum belegt wird. Es sind aber ebenfalls etliche andere Beläge machbar, die jeweils auf dem Hefeteigfladen verteilt werden. Das Einzigartige an der Pizza ist auch, dass diese besonders heiß gebacken wird, was gut in dem Steinofen funktioniert. Die in Deutschland erfolgreichste Version ist die Salami Pizza. Die Anfertigung von Pizza wird in Italien beinahe wie Kunst angesehen und es existieren zahlreiche Wettbewerbe sowie Auszeichnungen für meisterhafte Bäcker, welche selbstverständlich ausschließlich mit Hilfe bester Zutaten, am liebsten aus der persönlichen Landschaft tätig sind., Zu den traditionellen Antipasti gehören etliche Zubereitungen mit Tomaten, beispielsweise Caprese. Dieses am Anfang seitens der Insel Capri stammende Gericht besteht aus Mozzarela, Tomaten, Olivenöl und Basilikum wie auch greift damit die Farben des Landes Italiens auf, weswegen dieses als eines der Gerichte des Landes gilt. Der Insalata Caprese wird keineswegs gekocht, aus diesem Anlass ist dies schnell und mühelos herzustellen. Differenzen bei der Beschaffenheit gibt es demnach in erster Linie bei den verwendeten Zutaten. In der originalen italienischen Küche werden aufgrund dessen besonders geschmacksintensive sowie gut ausgewachsen geerntete Tomatensorten verwendet und statt dem normalen Mozzarella aus Kuhmilch, die würzigere Büffelmozzarella. Das in Deutschland ebenso ziemlich erfolgreiche Bruschetta war ursprünglich ein Essen für . Es besteht aus gerösteter Backware, welches mittels der Knoblauchzehe abgerieben sowie hinterher mit Olivenöl perfektioniert wird. Bei den Deutschen ist in erster Linie die Version „con pomodore“ gemocht, inkl. dem frischen Salat mit Tomaten obenauf., Zusätzlich zu Pasta verfügen ebenso Reisgerichte über eine nachhaltig Gepflogenheit seitens der italienischen Kochstube sowie in erster Linie nördlich vom Lande ziemlich gängig, wo Reis seit dem Zeitpunkt der Wiederauferstehung gepflanzt wird. Reisgerichte können als erste Hauptspeise oder ebenfalls als Beilage zu Speisen mit Fleisch gereicht werden. Italienische Restaurants setzen in erster Linie auf Risotto, das langatmig in der Zubereitung, jedoch in der Bundesrepublik Deutschland ziemlich gefragt ist. Risotto kann mit verschiedenen Zutaten, z. B. Pilzen oder Meeresfrüchten ausgefeilt werden. Risibisi gilt als eines der traditionellen Speisen Venedigs, also gekochter Reis mit Erbsen, dass das allererste Gericht für den Dogen am Markustag war. Bis heute wird Reis in Norditalien angepflanzt., In Italien werden Wurstwaren gerne als Appetithäppchen verzehrt. Nicht sämtliche Artikel der abwechslungsreichen Auswahl an Wurst und Schinken in der italienischen Küche haben es auch nach Deutschland geschafft, dennoch sind Salami und Co. ebenso hierzulande wirklich beliebt. Vor allem der luftgetrocknete, würzige Parmaschinken wird häufig als Appetithäppchen, ebenso auf dem Antipasti Teller serviert. Parmaschinken besitzt einen Schutz der Marke und sollte, damit der Name getragen werden darf enorme hochwertige Ansprüche erfüllen. Zudem muss dieser in der Region Parma reifen und lufttrocknen, die Schweine sollten ebenfalls nur aus Nord- ebenso wie Mittelitalien stammen. Ebenfalls andere traditionelle Wurstwaren wie die Mortadella wird häufig seitens der Deutschen erworben, werden da allerdings eher im Zuge des ausgiebigen Frühstücks beziehungsweise bei einem kalten Abendessen verzehrt. Wie angesehen die Wurstwaren in Italien in Form eines Appetiethäppchens sind, zeigt die Bezeichnung „Antipasti all’italiano“., Fleischgerichte zählen ebenso wie Pizza wie auch Pasta zu der italienischen Küche, bspw. gebraten, im Ofen gegart oder ebenso gerne als Schmorgerichte. Besonders angesehen sind Rind- sowie Kalbsfleisch, jedoch auch Lamm, Taube und Pferd sind auf dem Speiseplan vorhanden. Schweinefleisch wird im Regelfall in Form von Salami und Schinken gegessen. Eine traditionelle Speise, die ebenso in Deutschland viele Liebhaber kennt, ist die Saltimbocca, ein Kalbsschnitzel, welches via Schinken wie auch Salbei belegt ist und dem Fleisch so die einzigartige würzige Note verleiht. Ebenso Ossobucco, Geschmortes vom Ochsen, ist in Deutschland beliebt sowie wird aufgrund dessen ebenfalls von manchen italienischen Restaurants angeboten. Klassisch bieten die Italiener in Deutschland jedoch eher die Klassiker sowie Pizza wie auch Pasta oder als elegantere Speisen eben Fisch an, da dieser als ziemlich typisch für den Mittelmeerraum gilt.