Italienische Küche in Hannover

Die hochgeschätzte mediterrane Küche gibt es eigentlich nicht in dem Sinne. Dieser Sammelbegriff steht für eine besondere Art zu kochen und typische Zutaten, welche so vor allem im Mittelmeerraum Verwendung finden. Sie zählt als besonders leicht und enthält durch die bevorzugte Benutzung von Olivenöl weniger schadende Fette als sonstige Küchen. Gemäß wissenschaftlicher Untersuchungen leb gesünder und werden älter und einige schwere Zivilisationskrankheiten treten dort fast gar nicht auf, darum hat sich die Küche der Mittelmeeranrainerstaaten auch zu einer gefragten Ernährungsweise katapultiert. Die in Deutschland bekannteste Form der mediterranen Küche ist die italienische Küche, warum es auch in hier so viele italienischen Restaurants gibt., Ein Exportschlager des Mittelmeerlandes ist auch der italienische Kaffee, der überall auf der Welt als besonders qualitativ gediegen zubereitet gilt. Die diversen Varianten Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato sowie sonstige werden weltweit permanent erweitert wie auch keinesfalls bloß in Cafeterien oder in italienischen Gaststätten zur Nachspeise gereicht, es existieren mittlerweile auch viele Ketten, die Kaffee in generell experimentellen Varianten zur Verfügung stellen., Die Pizza ist eines der bekanntesten Nationalgerichte Italiens wie auch namensgebend für zahlreiche italienische Restaurants, welche sich Pizzeria nennen. Die Gepflogenheit gebackener Teigfladen geht bis in die Antike zurück, einschließlich der Einführung der Tomate nach Europa wie auch der steigenden Popularität entwickelte sich in dem 19. Jahrhundert die jetzige Pizza, welche traditionell mittels Tomate, Mozzarella wie auch Basilikum belegt wird. Es sind allerdings ebenfalls etliche sonstige Beläge möglich, welche jeweilig auf dem Hefeteigfladen verteilt werden. Das Besondere an diesem Gericht ist auch, dass diese besonders stark erhitzt gebacken wird, was am besten in dem Steinofen funktioniert. Die in Deutschland beliebteste Variante ist die Salami Pizza. Die Anfertigung von Pizza wird in Italien beinahe als Kunst geachtet und es existieren etliche Preise wie auch Wettbewerbe für meisterhafte Pizzabäcker, welche verständlicherweise nur mit besten Zutaten, am liebsten aus der persönlichen Region arbeiten., Zusätzlich zu dem Essen spielt ebenso eine ausgedehnte Getränkekultur eine wichtige Rolle in der klassischen italienischen Kochkunst. Zum Essen sollte eigentlich nie das gute Glas Rotwein ausbleiben. Die Gepflogenheit Italiens als klassisches Anbaugebiet für Wein ist seit den alten Römern vorhanden, die das Gesöff verdünnt zu jeder Zeitspanne zu sich nahmen, vor allem daher, da das Trinken seitens reinem Wasser giftig sein konnte und der in dem Rotwein enthaltene Alk Keime beseitigt. Italienischer Wein ist Deutschland sehr beliebt und verständlicherweise ebenfalls in italienischen Gaststätten angeboten. Als Digestiv wird gerne der traditionell italienische Schnaps, der Grappa offeriert, ein Branntwein. Grappa gilt vor allem seit dem 20. Jahrhundert als das Getränk Italiens., Zusätzlich zu Eis kennt die italienische Küche jede Menge alternative Süßspeisen, die auch in Deutschland gerne vernascht werden, so z. B. Tiramisu, welches aus eingelegtem Biskuit, Kaffee und Likör wie auch einer Eiercreme besteht sowie keineswegs gebacken wird oder Zabaione, ebenso eine Eiercreme inkl. Weinschaum, welche dasnussige sowie traubenfruchtiges Aroma hat wie auch in dem Hochsommer als Dessert ziemlich gemocht wird, trotz der Kalorien. Zabaione wird gerne im Glas serviert, zu diesem Zweck werden Kekse und Gebäck gereicht. Zum Kaffee sind gerade die kleinen knusprigen Amarettini beliebt., Ebenfalls wenn keineswegs sämtliche Italiener in der BRD in dem gastronomischen Gewerbe tätig sind, fallen sie da doch noch vor allem ins Auge, da es zahlreiche italienische Gaststätte in Deutschland gibt, die des Öfteren in familiärer Tradition über etliche Generationen weitergeführt werden, sowie es ebenfalls in Italien gängig ist. Die meisten italienischen Zuwanderer sind zu den 50er Jahren als dringend gebrauchte Gastarbeiter für das Wirtschaftswunder in die Bundesrepulik Deutschland gekommen sowie zahlreiche von ihnen sind in diesem Fall geblieben sowie bauten sich auch in zweiter Generation das Dasein auf. Dennoch entschlossen sich eine Menge italienischer Einwanderer dazu, die italienische Staatsbürgerschaft an Stelle der deutschen zu behalten. Die Gruppe der italienischen Zuwanderer stellt in der BRD eine der größten und traditionsreichsten dar. Man bezeichnet diese als Italo-Deutsche oder Deutschitaliener.