Italiener in Hannover

Wie in fast allen südlichen Ländern läuft auch in Italien das Essen ganz anders ab als als es hier in Deutschland üblich ist. Natürlich gehört hierzu ein selbstangebauter Wein und selbstverständlich gehören ein guter tropfen Wein und natürlich im optimalfall auch viele Freunde und Familie dazu. Das Essen ist gesellig und mehr als nur die Einnahme einer Mahlzeit, es bietet die Möglichkeit Erlebnisse auszutauschen, Geschichten zu hören und erzählen und das Gefühl der Zusammengehörigkeit zu bestärken. Daher braucht das Essen im Süden Europas häufig auch länger ehe alle satt sind als hierzulande, es kann sich – wie in Spanien oder Frankreich auch – über 2 bis 3 Stunden ziehen und hat einige Gänge. Vor allem das Abendessen, das in den meisten Fällen später als in Mittel- und Nordeuropa gestartet wird, ist als die wichtigste Mahlzeit eines Tages, ein ausgedehntes Fest., Die italienischen Gerichte sind aus dem riesigen kulinarischen Raum kaum noch wegzulassen, in fast jeder Großstadt findet sich eine Pizzeria, ein italienisches Restaurant oder mindestens eine Eisdiele – seien es große Städte wie Hannover oder die Provinz um Hannover. Es ist nicht nur das Lebensgefühl und die Erinnerung an den letzten Italienurlaub treibt uns zum Italiener von nebenan. Pizza, Pasta & Co. gehören inzwischen einfach ganz normal zu unserer Kultur dazu, aufgrund der Tatsache, dass sie jedem munden und Teil unserer alltäglichen Ernährung geworden sind. So wurde aus dem exotischen Einwandereressen ein deutsches Kulturgut, das niemand missen möchte., Käse verfügt in Italien über eine nachhaltig Tradition. Schon seit Jahrhunderten werden mehrere Sorten hergestellt wie auch finden in der italienischen Kochstube in verschiedenen Gebieten Nutzung. Im Europa-Vergleich stellt kein Land eine derartige Menge an diversen Sorten von Käse her sowie Italien. In Deutschland am bekanntesten sind Parmesan, Mozzarella, Ricotta und Pecorino. Neben der Verwendung als Belag für die Pizza (Mozzarella), werden in erster Linie Parmesan wie auch Pecorino, beides Sorten aus dem Hartkäse Bereich aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Dekoration und Aufwertung von Gerichten sämtlicher Art eingesetzt. Besonders guter und gereifter Hartkäse wird auch mit Vergnügen am Stück wie auch für sich gegessen, bspw. als Vorspeise., Italien ist als südlicher „Nachbar“ seit Ende des 2. Weltkriegs und vor allem seit dem Zeitpunkt der italienischen Zuwanderung im Zuge des deutschen Wirtschaftswunders ein gefragtes Urlaubsland. Mittelmeerisches Flair, beeindruckende altertümliche Gebäude, köstliches Essen sowie selbstverständlich schöne Sandstrände und viele gute Herbergen bewegen gegenwärtig zahlreiche Deutsche an die Adria, den Comer See und andere Mittelmeerstrände. Viele italienische Gaststätten in der Bundesrepublik sowie deren Popularität sind sicher Gründe für die kontinuierliche Lust auf Italien, trotz günstigerer Urlaubsziele. Ein Vorteil Italiens ist gewiss ebenso die angenehme Zugänglichkeit mit Bahn, Bus sowie Auto für alle, welche aus diversen Anlässen nicht in die Ferien jetten wollen. Anhand der Zuordnung zum fällt auch lästiges Umtauschen weg. Anhand günstiger Flüge wäre man auch aus dem Norden Deutschlands, z. B. aus Bremen oder Hannover, zügig im Urlaubsland sowie mag die italienische Kochkunst vor Ort genießen., Die gefragfte mediterrane Küche existiert in diesem Sinne eigentlich gar nicht. Dieser Sammelbegriff steht für eine bestimmte Art zu kochen und die Verwendung von typischen Zutaten, welche in diesem Sinne insbesondere Anrainerstaaten des Mittelmeeres angewendet werden. Sie gilt als extra gesundheitsfördernd und enthält durch die vornehmliche Olivenölverwendung eine geringere Anzahl schädliche Fette als andere Küchen. Da laut Untersuchungen die Menschen im Mittelmeerraum gesundheitlich besser leben, älter werden und eine Menge bedrohliche Krankheiten treten dort so gut wie gar nicht auf, deshalb hat sich die Mittelmeerküche auch zu einer gefragten Ernährungsweise katapultiert. Die italienische Küche ist die in Deutschland beliebteste Abwandlung der Mittelmeerküche, warum es auch in hier in Deutschland eine so riesige Anzahl an italienischen Restaurants gibt., Ein Exportschlager der südeuropäischen Staaten ist ebenfalls der italienische Kaffee, der überall auf der Welt als vor allem qualitativ hochklassig hergestellt gilt. Die diversen Varianten Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato wie auch weitere werden international ständig erweitert wie auch keineswegs nur in Cafeterien oder in italienischen Restaurants zu dem Dessert gereicht, es gibt inzwischen auch eine Menge Ketten, welche Kaffee in immer experimentellen Varianten zur Verfügung stellen. %KEYWORD-URL%