Italiener Hannover

Zusätzlich zu Nudeln haben auch Gerichte mit Reis eine lange Tradition seitens der italienischen Küche sowie in erster Linie im Norden des Landes wirklich gängig, wo Reis seit dem Zeitpunkt der Renaissance gepflanzt wird. Reisgerichte werden entweder als erste Hauptspeise oder ebenfalls in Form von einer Beilage zu Gerichten mit Fleisch gereicht. Italienische Restaurants setzen in erster Linie auf Risotto, welches langwierig in der Herstellung, jedoch in der Bundesrepublik Deutschland wirklich beliebt ist. Risotto mag anhand verschiedener Zutaten, beispielsweise Pilzen oder Meeresfrüchten ausgefeilt werden. Als eines der traditionellen Mahlzeiten Venedigs gilt Risibisi, also gekochter Reis inklusive Erbsen, welches die allererste für den Dogen am Markustag war. Reis wird nördlich in Italien bis heute angebaut., Bedingt wegen der Position am Ozean ebenso wie den zahlreichen Alpenflüsse, die sich durch Norditalien fließen, haben Gerichte bezüglich verschiedenen Fischen eine nachhaltig Tradition in Italien. Irrelevant, ob als Antipasti, Suppe oder als Hauptgericht, Fisch wird in Italien vielfältig sowie in der Regel wirklich kalorienarm angefertigt, bspw. auf dem Grill oder in Brühe. Neben Flussfischen wie Barsch, Forelle sowie Goldbrasse, erscheinen ebenso Seefische sowie Seeteufel ebenso wie mehrere Meeresfrüchte zu Tisch. Eine einzigartige Mahlzeit, die man in italienischen Gaststätten in Deutschland allerdings nur in der Oberklasse entdeckt, beispielsweise in München oder Hannover, ist die norditalienische Muschelsuppe inklusive Miesmuscheln. Ebenfalls gebratene Fische werden wegen der Verfügbarkeit im Regelfall bloß als Saison abhängige Spezialität hierzulande angeboten, sollten dann jedoch sicherlich probiert werden!, Käse verfügt in Italien über eine lange Gepflogenheit. Seit Jahrhunderten werden unterschiedliche Sorten hergestellt wie auch finden in der italienischen Küche in verschiedenen Gebieten Anwendung. Im europäischen Vergleich produziert keine Nation eine derartige Menge an verschiedenen Käsesorten her wie Italien. In Deutschland am bekanntesten sind Parmesan, Mozzarella, Pecorino und Riccotta. Neben der Anwendung als Belag für die Pizza (Mozzarella), werden vor allem Parmesan ebenso wie Pecorino, beides Hartkäsesorten aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Aufbesserung wie auch Ausschmückung seitens Gerichten aller Art eingesetzt. Vor allem qualitativer sowie gereifter Bergkäse wird auch gerne am Stück wie auch für sich verzehrt, beispielsweise als Antipasto., Die Pizza ist eines der berühmtesten Nationalgerichte Italiens und namensgebend für zahlreiche italienische Gaststätte, welche sich als Pizzaria betiteln. Bis in die Antike geht die Tradition gebackener Teigwaren zurück, inklusive der Export der Tomate nach Europa und ihrer wachsenden Beliebtheit entwickelte sich in dem 19. Jahrhundert die jetzige Pizza, die traditionell mittels Tomate, Mozzarella sowie Basilikum belegt wird. Es sind aber auch zahlreiche andere Beläge ausführbar, die jeweilig auf dem Hefeteigfladen verstreut werden. Das Einzigartige an diesem Gericht ist ebenfalls, dass sie ziemlich stark erhitzt gebacken wird, was am besten in einem Steinofen funktioniert. Die in der Bundesrepublik Deutschland beliebteste Variante ist die Pizza mit Käse ebenso wie Salami. Die Erzeugung von Pizza wird in Italien fast wie Kunstfertigkeit geachtet und es gibt viele Wettkämpfe sowie Auszeichnungen für meisterhafte Pizzabäcker, die natürlich ausschließlich mittels bester Zutaten, bevorzugt aus der persönlichen Region wirken., Eine traditionelle italienische Vorspeise ist Vitello, welche aus dem Piemont stammt. Die vorerst außergewöhnliche Zusammensetzung aus Thunfischsauce sowie Kalbsfleisch macht den aussergewöhnlichen Charme des Gerichtes aus. Das Fleisch von dem Kalb wird erst einmal gekocht wie auch bekommt durch den zugefügten Wein sowie Gemüse einen intensiven, jedoch angenehmen Geschmack. Zu Gunsten der Thunfischsauce werden Mayonnaise, Thunfisch, Kochwasser ebenso wie entsprechend Wohlgeschmack Kapern sowie Sardellen fein püriert. Das sorgfältig bearbeitete Kalbsfleisch wird in dem kalten Zustand folglich mit der Soße übergossen, dazu werden Scheiben von Zitronen und Kapern garniert. Das Gericht wird keinesfalls bloß in italienischen Restaurants serviert, sondern ist aufgrund der Bekanntheit mittlerweile auch in Supermärkten zu kaufen., Nudelgerichte werden als Pasta betitelt. Der Nudelteig in Italien besteht andersartig als in Deutschland gebräuchlich, an welchem Ort dieser mit Eiern hergestellt wird, bloß aus Wasser, Hartweizengries sowie Salz. Traditionell von Hand hergestellte Nudeln wird hinterher getrocknet wie auch kurz im erhitzten Wasser gekocht. In der heutigen tatsächlichen Nudelform ist die Pasta seit dem Zeitpunkt des Mittelalter belegt, die Anfertigung von Nudelwaren lässt sich weit zurückverfolgen. In Deutschland sind vor allem Spaghetti in Form von Napoli oder Bolognese sehr angesehen und stehen aus diesem Grund in allen italienischen Restaurants auf dem Menu. In Italien und auch in dem ganzen Mittelmeerraum wird Pasta auch mit Freude „pur“ gegessen, indem die Pasta einfach bloß mittels Olivenöl und bei Bedarf Knoblauch abgeschmeckt werden. In Auflaufform werden die Nudelgerichte als „al forno“ betitelt, zum Beispiel im Rahmen von Lasagne.