Einkommensteuer Für Selbstständige

Immer ehe die Außenprüfung stattfindet, sollte die zu testende Person sämtliche Beweise ordnen. Dies beinhaltet sämtliche Betriebsausgaben, Ausgangsrechnungen, Gewinnermittlungen, Kontoauszüge oder das Fahrtenbuch. Jene Angaben sollen auch ein weiteres mal auf Ordnungsmäßigkeit, Gesamtheit wie auch auf eine erkennbare betriebliche Veranlassung überprüft werden, da ansonsten der Entzug riskiert werden kann. Die Aushändigung der Informationen kann jedoch ebenso beim Finanzamt unmittelbar erfolgen, was bedeutet, dass da dann ebenso die Betriebsprüfung geschieht. Dieses Angebot passt sich vor allem für Geschäftsführer, welche oftmals am Reisen sind. Für den Fall, dass der zu testende persönliche Ausstellungsräume besitzt, geschieht die Außenprüfung meistens dort, da sich der Inspektor folglich unmittelbar vor Ort einen persönlichen Eindruck verschaffen kann., Das Steuerrecht ist ein eigenständiges Rechtsgebiet, das alle Rechtlichen Grundlagen, welche das Steuerwesen der Deutschland regeln, umfässt. Es wird zwischen dem allgemeinem Steuerrecht und dem speziellem Steuerrecht differenziert. Das allgemeine Steuerrecht umfasst Rechtsgebiete wie: das Bewertungsgesetz, die Abgabeordnung, die Finanzgerichtsordnung wie auch dem Finanzverwaltungsgesetz. Das besondere Steuerrecht setzt sich aus den Einzelsteuergesetzen zusammen, wie zum Beispiel: das Umsatzsteuergesetz, Einkommensteuergesetz oder Körperschaftsteuergesetz. Das deutsche Steuergesetz wird durch diese – auf dem Grundgesetz beruhende – Prinzipien beeinflusst: die Gleichmäßigkeit der Besteuerung, die Gesetzmäßigkeit der Bewertung, das Sozialstaatsprinzip, das Nettoprinzip, die Besteuerung nach der Leistungsfähigkeit. Anhand der geldlichen Auswirkungen auf den Bürger sind Steuern wie auch die Steuergesetzgebung ein ständiger politischer Streitpunkt und vielfacher Kritik überlassen. Die Kritikpunkte sind schon lange die Kompliziertheit des Steuerrechts und die angeblichen Möglichkeiten zur Umgehung., In der BRD werden Steuern von dem Bund, den Ländern wie auch den Gemeinden erhoben. Die bedeutensten Steuern, welche zu zahlen sind, sind die Einkommensteuern, die Gewerbesteuer, Körperschaftsteuer, Umsatzsteuer, Schenkung- sowie Erbschaftsteuer und die Grundsteuer. Über diese Steuern hinaus sollen Gebühren gezahlt werden, wie z. B. für die Rentenversicherung, Krankenversicherung oder die Arbeitslosenversicherung. Jedoch unterliegt keineswegs jede Person oder Gesellschaft dem deutschen Steuerrecht. Das deutsche Steuerrecht unterscheidet zwischen 2 Personen, den natürlichen und juristischen Personen, welche in der Bundesrepublik beheimatet sind beziehungsweise ihren Standort haben und Personen, welche keinen Wohnsitz beziehungsweise Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben (Steuerausländer). Eine naturgemäße Person wird als Steuerinländerin bezeichnet, wenn sie ihren Wohnsitz in Deutschland hat. Die Staatszugehörigkeit ist in dieser Hinsicht nicht wichtig. Eine Gesellschaft oder Person, die weder ihre Geschäftsführung noch den Wohnort in der Bundesrepublik Deutschland hat, ist eine Steuerausländerin., In dem Jahr 2002 kam es zu einer Situation in Sachen Steuerhinterziehung. Boris Becker hatte damals knapp 1,7 Millionen Euro Steuern hinterzogen und wurde zu dem Zeitpunkt zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verdammt. Die Justiz verurteilte den Mann außerdem zu einer Geldbuße von 300.000€ und dazu musste der Herr 200.000 Euro Geldbuße für die Bewährungsauflage an diverse caritative Institutionen blechen. Boris Becker hatte zwischen 1991 und 1993 amtlich seinen Wohnsitz in dem Monaco, jedoch hatte er aber seinen Lebensmittelpunkt in München. Boris Becker hat gewusst, dass er damit in Deutschland voll abgabenpflichtig gewesen ist, nichtsdestotrotz hat er dem Finanzamt seine Münchner Wohnung verschwiegen., Die Steuerhinterziehung ist ein ausgedehntes Verbrechen in der Bundesrepublik Deutschland. Anhand des Verkaufs von Steuer-CDs und auf Grund stets mehr Selbstanzeigen von prominenten Steuerhinterzieher, wächst die Anzahl der Selbstanzeigen in Deutschland. Die Zahl der Selbstanzeiger von 2013 war 100% größer als im vorherigen Jahr. In Baden-Württemberg z. B. kam es 2012 zu 2.362 Selbstanzeigen und 2013 schon 6.292. In genau dem Bundesabschnitt kam es in Deutschland zu den meisten Selbstanzeigen. Danach kommen Nordrhein-Westfalen ebenso wie Bayern. Niedersachsen und Hessen befinden sich im Mittelwert. Die allerwenigsten Selbstanzeigen gab es in der Hansestadt Hamburg ebenso wie in Schleswig-Holstein. Im Jahre 2012 wurden in Deutschland 15.984 Umstände von Steuerhinterziehungen mit einem Strafverfahren bekannt, bei denen in der Gesamtheit 1.937 Jahre Freiheitsstrafen sowie 121,1 Millionen Euro Bußgelder verhängt wurden. Zwischen 2003 und 2012 wurden in Deutschland in der Summe 352.781 Fälle der Steuerhinterziehung abgeschlossen.