Edel Restaurant in Hannover

Italien ist bekannt für sein Eis, das dort eine lange Tradition hat. Eiscreme existierte schon in dem alten Rom, wo es aus Schnee und Eis von den Alpen hergestellt wurde, die seitens Schnellläufern in die Stadt geliefert wurden. Das gegenwärtig vor allem beliebte Eis aus Milch existiert seit dem 16. Jahrhundert. Allerdings ebenfalls Sorbets sowie Wassereissorten beglücken sich in Italien großer Popularität wie auch sind sozusagen an jeder Straßenecke zu bekommen. Zusätzlich zu italienischen Restaurants haben es ebenso zahlreiche Eisdielen vollbracht, sich in der Bundesrepublik Deutschland zu etablieren. In Italien selbst wird Eiscreme mit Freude als klassisches Dessert, im Eisbecher einschließlich Früchten, gereicht wie auch zum Schluss des Menüs serviert. In erster Linie im Hochsommer ist das kühle süße Dessert ein Muss., Ebenso falls nicht alle Italiener in der BRD in der Gastro tätig sind, fallen sie an dieser Stelle doch nach wie vor vor allem in das Auge, da es sehr viele italienische Gaststätte in der BRD gibt, die häufig in familiärer Gepflogenheit über viele Generationen fortgeführt werden, sowie es ebenso in der Heimat gebräuchlich ist. Die überwiegenden Zahl der italienischen Einwanderer sind zu den 50er Jahren als dringend benötigte Gastarbeiter für das Wirtschaftswunder nach Deutschland gekommen sowie etliche davon sind hier geblieben und bauten sich ebenso in 2. Generation eine Existenz auf. Dennoch entschieden sich überdurchschnittlich viele italienische Zuwanderer dazu, die italienische Staatszugehörigkeit statt der deutschen zu behalten. Die Menschenschar der italienischen Einwanderer stellt in Deutschland eine der bedeutensten und ältesten dar. Man nennt diese entweder Italo-Deutsche oder Deutschitaliener., Wie in den meisten südlichen Ländern läuft – so auch in Italien – die Aufnahme der Mahlzeiten kompett anders ab als als es hier in Deutschland gang und gäbe ist. Natürlich gehört dazu ein selbst angebauter Tropfen Wein und selbstverständlich im besten Fall auch viele gute Freunde und die Familie. Essen ist gesellig und mehr als nur die Einnahme einer Mahlzeit, es bietet die Möglichkeit zu kommunizieren, Anekdoten zu lauschen und erzählen und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu stärken. Daher braucht eine Mahlzeit im Süden Europas häufig auch viel länger ehe alle satt sind als in Deutschland, es kann sich, wie in Frankreich oder Spanien auch, über viele Stunden hinziehen und hat mehrere Gänge. Vor allem das Abendessen, das in den meisten Fällen etwas später als in Mittel- und Nordeuropa begonnen wird, ist als die größte und wichtigste Speise eines langen Tages, ein Fest., Zusätzlich zu Eiscreme kennt die italienische Kochkunst eine Menge alternative Süßspeisen, welche auch in Deutschland mit Vergnügen gegessen werden, so beispielsweise Tiramisu, welches ausKeks, Likör ebenso wie Kaffee sowie der Eiercreme besteht sowie keinesfalls erhitzt wird oder Zabaione, ebenfalls eine Eiercreme inkl. Weinschaum, die dasnussige wie auch traubenfruchtiges Aroma hat und im Hochsommer als leichtes Dessert wirklich beliebt ist, obwohl es viele Kalorien enthält. Zabaione wird mit Freude im Glas serviert, hierzu wird Gebäck und Kekse gereicht. Zu dem Kaffee sind besonders die kleinen knusprigen Amarettini angesehen., Ein Exportschlager der südlichen Staaten ist ebenso der italienische Kaffee, welcher vielerorts auf der Welt für vor allem qualitativ gediegen hergestellt empfunden wird. Die unterschiedlichen Varianten Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato und weitere werden international permanent erweitert wie auch keinesfalls nur in Cafeterien oder in italienischen Gaststätten zu der Nachspeise gereicht, es existieren nun auch eine Menge Ketten, welche Kaffee in immer abenteuerlichen Varianten zur Verfügung stellen., Zusätzlich zu den Gerichten spielt auch eine ausgedehnte Getränkekultur eine bedeutende Aufgabe in der traditionellen italienischen Küche. Zum Essen darf eigentlich niemals das gute Glas Wein fehlen. Die Tradition Italiens als klassisches Anbaugebiet für Wein geht bis auf die alten Römer zurück, die das Gesöff verdünnt zu jeder Zeitspanne zu sich nahmen, vor allem daher, weil das Zunehmen seitens reinem Wasser gesundheitsgefährdend sein konnte wie auch der im Wein enthaltene Alk Keime beseitigt. Italienischer Wein wird in Deutschland wirklich gerne genossen und verständlicherweise ebenfalls in italienischen Gaststätten angeboten. Als Digestiv wird gerne der traditionell italienische Schnaps, der Grappa offeriert, ein Weinbrand. Grappa gilt in erster Linie seit dem 20. Jahrhundert als das Getränk Italiens., Fleischgerichte gehören ebenso wie Pasta und Pizza zu der italienischen Hausmannskost, bspw. im Ofen gegart, gebraten oder ebenso gerne als Schmorgerichte. Gerade gemocht sind Kalbs- und Rindfleisch, allerdings auch Junges Schaf, Taube sowie Pferd sind auf dem Speiseplan gegeben. Schweinefleisch wird meist in Form von Schinken sowie Salami zu sich genommen. Eine traditionelle Speise, die ebenfalls in Deutschland etliche Liebhaber kennt, wäre die Saltimbocca, ein Schnitzel vom Kalb, das mittels Schinken und Salbei belegt ist und dem Fleisch auf diese Weise die besondere würzige Note verleiht. Auch Ossobucco (Geschmortes vom Ochsen ist in der Bundesrepublik Deutschland gefragt sowie wird aus diesem Anlass ebenso von manchen italienischen Restaurants angeboten. Herkömmlich bieten die Italiener in Deutschland jedoch eher die Klassiker wie Pasta sowie Pizza oder als edlere Speisen eben Fisch an, weil dieser als ziemlich typisch bezüglich des Mittelmeerraumes gilt.