Bibel App Kostenlos

Wilhelm Richard Heinrich Wiedmann, bekannt als Willy Wiedmann wurde in dem Jahr 1929 in Ettlingen als Sohn von Richard wie auch Klara Wiedmann geboren . Willy war mit Ehefrau Hilda Wiedmann liiert und hatte 3 Kinder – Richard, Cornelia und Martin. Schon als Kind hat Wiedmann Anteilnahme an Kunst und Musik gezeigt. Mit fünf Jahren hat er schon Ziehharmonika, Flöte ebenso wie Violine spielen können. Mit dreizehn Jahren schrieb Willy Wiedmann sein erstes Menuett mit Hilfe der Kirchenorgel. Später studierte dieser Orchester und Komposition an der staatlichen Musikhochschule in Stuttgart. Schlussendlich wechselte Wiedmann aber ende der sechziger zum Studium für Malerei an der Akademie der bildenen Künste in Stuttgart. Willy starb in em Alter von 84 Jahren., Keines der ursprünglichen Manuskripte der biblischen Texte ist erhalten geblieben. Wir haben zum Beispiel weder das Original der Worte des heiligen Jeremia, noch das Original vom Brief des Apostels Paulus betrefflich der Gemeine in Rom. Jedoch gibt es „Kopien“ der Originale, die in unterschiedlicher Anzahl vorliegen ebenso wie verständlicherweise unterschiedlich alt sind. Denn bis zur Erfindung des heute vollkommen normalen Druck eines Buches, existierte früher ausschließlich eine einzige Möglichkeit Bücher zu vervielfältigen: Man gezwungen sie handschriftlich zu duplizieren. Bloß das Material, auf welchem man schrieb, war unterschiedlich in der Art. Zum einen gab es Ton, Stein, Leder, Pergament oder Papyrus worauf man schreiben musste. Papyrus- beziehungsweise Pergamentseiten wurden in unterschiedlichen Spalten beschrieben sowie dann aneinander genäht oder geklebt. Auf diese Weise sind lange Streifen hervorgegangen, welche man aufrollte und bequem lesen sowie lagern konnte. Die jeweiligen wie auch 1. Lektüren der Bibel existierten in Form solcher Rollen. Dies gilt auf alle Fälle für das Alte Testament. Die unerfahrene Christenheit hat bereits früh eine weitere Buchform verwendet, welche der aktuellen wirklich vergleichbar ist: den Kodex. Dieser bestand aus aufeinander gelegten Blättern, welche geheftet worden sind. Zahlreiche Schriften des NT verfügen jene Form. Die möglicherweise ältesten und bekanntesten Funde von alttestamentlichen Handschrifte wurden 1947 in den Höhlen von Qumran am Toten Meer gemacht, wo die Schriftwerke vor 2000 Jahren zum Teil in Tonkrügen übergeben worden., Natürlich können wir einen wirklich lebendigen Entstehungsprozess der bliblischen Literatur erwarten, an dem zahlreiche Personen verwickelt sind. Wir können davon ausgehen, dass jene Leute die Nähe Gottes mitbekommen haben und davon berichteten. Bevor die ersten Teile des Alten Testaments aufgeschrieben wurden, worden diese schon jahrhundertelang verbal weitergereicht. Ab dem 9. Jahrhundert v.Chr. sind die Texte dann verschriftlicht worden. Leute sammelten Worte, Erzählungen, Sprüche sowie Dichtungen, dennoch ebenfalls amtliche Mitteilungen aus dem Gebiet. Ab dem 5. Jahrhundert v.Chr. haben jüdische Gelehrte die 3 heiligen Schriftwerke folglich zu größeren Einheiten zusammengefügt, beginnend mit der Tora, den 5 Büchern Mose. Die neusten Bücher wurden erst im 2. Jahrhundert v.Chr. aufgeschrieben. Das bedeutet von den Anfängen verbaler Überlieferungen bis zu den letzten schriftlichen Aufzeichnungen des Alten Testaments, sind circa 1000 Jahre vergangen., Wiedmann versah jede gemalte biblische Darstellung mit einem Text. Dieser erläutert, um was es hierbei geht wie auch was der Betrachter auf dem jeweiligen Bild ermitteln mag. Jene geschriebenen Texte sind gemäß Martin Wiedmann kürzlich in einem von Willys Koffern entdeckt worden sind. Der Sohn berichtet, erst jetzt, nach dem Tod seines Vaters wird ihm deutlich, was er im Grunde erschaffen hat. Denn er hatte die Bibel nie irgendwem zu seinen Lebenszeiten gezeigt. Martin Wiedmann ist gerade dabei, das Werk von Willy bekannt zu machen. Das probiert er, indem er die gesamte Bibel seines Vaters ablichten ließ, auf dass die Bibel ebenfalls digital angesehen werden kann. Willy Wiedmann hat zu Lebzeiten keinen Verlag entdeckt, welcher sein Werk als Schriftwerk auf den Markt befördern wollte. Das Unternehmen von Martin brachte nun kürzlich eine App sowie eine DVD der Bibel von Wiedmann heraus. Bei der App sind bis zu 280 Bilder kostenlos einsehbar. Sofern man allerdings mehr von der Bibel sehen möchte, ist es machbar die personalisierte Autorisierung zu erwerben, die einmalig weniger als fünf € kostet. Ein Teil der Einnahmen wird an Hilfsprojekte gespendet., Wiedmanns Stil ist auf der einen Seite figürlich ausreichend, um die Bibeltexte zu einer Darstellung zu bringen sowie deren Bedeutsamkeit zu erklären. Hingegen bleibt Wiedmanns Stil auch bei den Figuren abstrakt und fremd, da die Figuren kantig dargestellt sind. Dennoch war es dem Künstler geglückt, mittels weniger, dennoch deutlichen Linien die Figuren eindrückliche ebenso wie australlungsvolle Züge im Gesicht sowie Körperhaltungen zu verleihen. In dieser eckigen und ungelenkigen Darstellung seiner Figuren findet sich der von Willy Wiedmann kreierte Style der Polykonmalerei wieder. Dieser Stil erinnert teilweise an die verpixelte Grafik eines Computerspiels aus der vergangenen Zeit ebenso wie an die Art, wie ein zeitgemäßes Fenster einer Kirche gestaltet ist., Maria ist die in dem NT erwähnte Mutter des Jesus von Nazaret. Maria lebte mit Josef wie auch weiteren Angehörigen in Nazaret. Maria ist ebenfalls in dem Koran als jungfräuliche Mutter Jesu erwähnt. Maria kommt nur an wenigen Punkten sowie mehrheitlich an dem Rande vor, in den meisten neutestamentlichen Literaturen wird sie nicht erwähnt. Die Historizität der existierenden neutestamentlichen Daten ist unklar. Maria ist bei der Öffentliche Bekanntmachung, dasss sie schwanger werden sollte, ein Mädchen gewesen. Als diese also gravid geworden war, sprach sie nicht darüber. Selbst als Josef die Gestation bemerkte, war sie still., Die handschriftlichen Notizen von Willy sind in dem Auftritt online darüber hinaus in jedem Bild als Untertitel abrufbar. Das Foto kann sich entweder manuell umlegen lassen oder es verschiebt sich durch die Play-Funktion in persönlich konfigurierbaren Zeitabständen. Im Menü besteht auch die Möglichkeit jeweilige Motive zu markieren wie auch als Print-Objekt zu ordern. Außerdem ist es ausführbar, die Lektüren gesondert aufzurufen und in der Miniaturansicht nach der gesuchten Position in dem einzelnen Bänden zu suchen. In der Suchfunktion mag man ebenfalls den in Über- wie auch Unterschriften gelisteten Begriff eintippen, um sämtliche hiermit verknüpften Bilder dargestellt zu bekommen. Die Bibel von Wiedmann lässt mit ihrer DVD keinerlei Erwartungen offen! Auf dieser DVD entdeckt man Informationen zu dem Künstler, zu seinem Werk wie auch vieles mehr. , In der gemalten Version von Wiedmann geht es sowie in der geläufigen Bibel auch um das alte wie auch das neue. Die Lektüren des alten Testaments sind in 4 Gruppen zusammengeführt. Zum Beispiel die Gesetzbücher: Sie beinhalten die fünf Lektüren Mose. In ihnen wird die Vergangenheit des Volkes Israels von den ersten Anfängen bis zu der Erlösung aus der Knechtschaft in Ägypten erläutert. Zu dem anderen handelt es von Geschichtsbüchern: Sie äußern die Historie Israels von dem Einzug ins verheißene Land bis zu der Verbannung und der Heimkehr aus dem Babylonischen Exil. Außerdem geht es um die Lehrbücher sowie Psalmen: Sie integrieren weise Lehren, die in eingänglichen Sprichwörtern oder ebenfalls in dichterische Sprache gefasst, weitergereicht wurden. Ebenso existieren folglich nach wie vor die Prophetenbücher: Die Propheten Israels legten die Ereignisse der Geschichte aus, prangten das Unrecht in dem Jetzt an und machten Gottes Handeln bezüglich der Zukunft bekannt.